UEFA Euro 2020

Cristiano Ronaldo will die 100er-Marke knacken

Rekord fest im Visier

Cristiano Ronaldo will die 100er-Marke knacken

Cristiano Ronaldo

Noch ein Tor fehlt ihm zur 100: Portugals Superstar Cristiano Ronaldo. imago images

Der portugiesische Superstar hat in 164 Länderspielen 99 Tore für sein Land erzielt, das erste im Eröffnungsspiel der Heim-EM 2004 gegen Griechenland, als Ronaldo per Kopf in der Nachspielzeit traf, die überraschende 1:2-Niederlage aber nicht verhindern konnte.

Gut 15 Jahre später benötigt er nun nur noch ein Tor, um als erst zweiter Spieler die Marke von 100 Toren im Trikot der Nationalelf zu übertreffen - nach dem früher in der Bundesliga für Arminia Bielefeld, FC Bayern München und Hertha BSC spielenden Iraner Ali Daei, der in 149 Spielen 109 Tore erzielte.

Die Mehrheit seiner 99 Tore erzielte Ronaldo in der zweiten Halbzeit (59), 30 davon gar nach der 76. Minute. In der ersten Halbzeit traf der 34-Jährige 40 Mal ins Schwarze. Ronaldos Lieblingsgegner heißt Litauen, gleich sieben Tore erzielte er gegen die Elf aus dem Baltikum. Gegen die europäischen Schwergewichte aus Frankreich, Deutschland, England und Italien und Spanien hat Ronaldo 15-mal gespielt, getroffen hat er aber nur gegen Spanien in einem einzigen Spiel. Gleich drei Mal beim 3:3 im packenden iberischen Gruppenduell bei der WM 2018 in Russland.

Auch in der gerade zu Ende gegangenen Qualifikation zur EURO 2020 tat Ronaldo das, was er am besten kann: Tore schießen. In den acht Qualifikationsspielen traf er elf Mal, in den vergangenen sechs war er gar in jedem Spiel erfolgreich. Dass die 100er-Marke fällt, bezweifelt ernsthaft wohl niemand. Bleibt einzig die Frage, wann. Bisher hat der portugiesische Fußballverband erst ein Testspiel für 2020 bestätigt - am 11. Juni geht es ausgerechnet gegen Spanien.

Von Bilbao bis Baku: Die Stadien der EM 2020

Ronaldos 99 Länderspieltore nach Gegner

Litauen: 7
Andorra: 5
Armenien: 5
Lettland: 5
Luxemburg: 5
Schweden: 5
Estland: 4
Färöer-Inseln: 4
Niederlande: 4
Ungarn: 4
Belgien: 3
Dänemark: 3
Nordirland: 3
Russland: 3
Spanien: 3
Schweiz: 3
Ägypten: 2
Aserbaidschan: 2
Bosnien und Herzegowina: 2
Kamerun: 2
Kasachstan: 2
Saudi-Arabien: 2
Tschechische Republik: 2
Zypern: 2
Argentinien: 1
Ekuador: 1
Finnland: 1
Ghana: 1
Griechenland: 1
Iran: 1
Island: 1
Kroatien: 1
Marokko: 1
Neuseeland: 1
Nordkorea: 1
Panama: 1
Polen: 1
Serbien: 1
Slowakei: 1
Ukraine: 1
Wales: 1

Markus Juchem

UEFA EURO 2020

Xabi Alonso: "2008 war es wirklich verrückt"

alle Videos in der Übersicht

Die Sponsoren der UEFA EURO 2020