UEFA Euro 2020

UEFA EURO 2020: Name wird beibehalten

Exekutivkomitee hat entschieden

UEFA EURO 2020: Name wird beibehalten

Der Name der EURO bleibt erhalten.

Der Name der EURO bleibt erhalten. imago images

Nach einer umfassenden internen Bewertung sowie eingehenden Diskussionen mit den Partnern hat das UEFA-Exekutivkomitee entschieden, dass die verschobene Endrunde der Fußball-Europameisterschaft weiterhin den Namen UEFA EURO 2020 tragen soll.

So kann die UEFA die ursprüngliche Ausrichtung des Turniers als Jubiläumsfeier zum 60-jährigen Bestehen der Fußball-Europameisterschaft (1960-2020) beibehalten. Zudem wird der Name dann für immer als Erinnerung an die geschlossene Reaktion der Fußballfamilie auf die außerordentlichen Umstände der COVID-19-Pandemie und die schwierige Situation, mit der Europa und die Welt im Jahr 2020 konfrontiert waren, dienen.

Diese Entscheidung trägt ferner der Selbstverpflichtung der UEFA Rechnung, ein nachhaltiges Turnier zu veranstalten, indem nicht zusätzlicher Abfall produziert wird. Zum Zeitpunkt der Verschiebung der Endrunde war bereits eine Menge Material mit dem entsprechenden Branding produziert worden, das im Falle einer Namensänderung vernichtet und neu produziert hätte werden müssen.

Die Sponsoren der UEFA EURO 2020